Versandkostenfrei ab 20€
30 Tage Widerrufsrecht
Über 16.000 Top-Bewertungen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Härtegrad

Gibt die Festigkeit einer Matratze an, ist aber leider keine genormte Größe. Der eine Hersteller versteht unter z.B. Härte 3 etwas ganz anderes als der andere Hersteller. Der Härtegrad ist somit nur als grober Anhaltspunkt zu verstehen.

Härte 1 = weich
Härte 2 = mittel
Härte 3 = fest
Härte 4 = sehr fest
Härte 5 = ultra fest

Je leichter der Schläfer ist, desto weichere  Matratzen werden empfohlen, je schwerer, desto festere. Ein schwerer Mensch drückt eine feste Matratze durch sein Gewicht ein, was eine leichtere Person nicht kann. Viele leichte Frauen haben eine zu feste Matratze und dadurch enorme Probleme, weil das meist vorhandene, starke Hohlkreuz nicht richtig ausgefüllt und unzureichend unterstützt ist. Den Härtegrad kann man bei Federkern- bzw. Taschenfederkernmatratzen mittels Drahtstärke und/oder Vorspannung der Federn erreichen, auch der Polsterträger kann in der Festigkeit variiert werden. Bei Schäumen reguliert die Stauchhärte den Härtegrad in Verbindung mit dem Raumgewicht.