Versandkostenfrei ab 20€
30 Tage Widerrufsrecht
Über 16.000 Top-Bewertungen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Baumwolle

Kein anderer pflanzlicher Rohstoff wird in so großen Mengen in der Textilindustrie verwendet wie Baumwolle.

Baumwolle wächst auf einem Strauch und ist eine Samenkapselfaser. Wenn diese Samenkapseln reif sind, springt die Kapsel auf, und weißlich-gelbliche Faser-Büschel treten hervor. Baumwolle ist eigentlich die Samenfaser, die am Samenkorn hängt. Dieses Samenkorn wird bei der Produktion entfernt. Früher konnte Baumwolle nur von Hand geerntet werden, eine mühevolle Arbeit! Mit der Baumwollernte ist auch ein dunkles Kapitel der amerikanischen Geschichte verbunden, die Sklavenarbeit auf den Baumwoll-Plantagen. Handarbeit gibt es aber auch heute noch, gerade in Zeiten nachhaltigen Denkens. Denn das maschinelle Ernten ist mit weitreichenden Folgen versehen. Der Baumwoll-Busch hat nämlich außer den Kapseln auch Blätter. Diese werden mit Entlaubungsmitteln entfernt, ähnlich wie im Vietnamkrieg, als die US-Armee den Urwald großflächig mit ''Agent  Orange'' entlaubte. Diese Entlaubungsmittel zerstören jedoch den Boden und verseuchen das Grundwasser und damit auch umliegende Gewässer. Ein schlimmes Beispiel dafür ist der Aralsee, der ehemals viertgrößte See der Erde, der zusehends verlandet und verseucht ist, verursacht u.a. durch die Baumwollproduktion. Nachhaltige Baumwollgewinnung ist zwar teurer, schont aber die Umwelt.

Baumwolle wächst in subtropischen Gebieten wie Indien, Ägypten (Mako-Baumwolle), Sudan, Russland, Peru, China, USA etc. Die allerhochwertigste Baumwolle ''Sea Island'' wächst in den USA zusammen mit Peru, gefolgt von Ägypten.

Baumwolle ist hautsympathisch, lässt sich gut pflegen und einfärben, ist strapazierfähig und relativ günstig, hat einen schönen natürlichen Glanz (der durch Mercerisieren gesteigert werden kann) und lässt sich gut verspinnen. Baumwolle kann auch gut mit anderen Fasern kombiniert werden, z.B. bei Geschirrtüchern und Bettwäsche mit Leinen, oder z.B. bei Matratzenbezügen mit Polyester. Reste des Baumwollsamens sind vor allem in Natur-Baumwoll-Produkten noch vorhanden, erkennbar an kleinen braunen Punkten. Diese können sich nach der Wäsche sogar noch verstärken. Dies ist aber eigentlich ein gutes Zeichen dafür, dass nicht alles weggebleicht worden ist, und es sich um nachhaltig produzierte Baumwolle handelt.