Versandkostenfrei ab 20€
30 Tage Widerrufsrecht
Über 16.000 Top-Bewertungen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Jersey

Unter Jersey versteht man eine gestrickte Maschenware. Es gibt im Wesentlichen den Single-Jersey und den Interlook-Jersey.

Der Singlejersey hat auf der einen Warenseite nur rechte Maschen (ähnelt dem Omega-Zeichen) und auf der anderen Seite linke Maschen (sehen ähnlich wie ein Strich aus). Singlejersey wird auf Rundstrickmaschinen gestrickt, bei denen mehrere Strickköpfe gleichzeitig hintereinander her laufen. Dabei entsteht eine Schlauchware, die Stoffbreiten sind beschränkt. Singlejersey wird verwendet für Spannbetttücher, Bettwäsche, als Trikot für Nachtwäsche etc. und besteht meistens aus Baumwolle.

Interlook-Jersey zeigt auf beiden Seiten rechte Maschen. Wer schon einmal einen Schal gestrickt hat weiß: bei 1x rechts und 1x links verbirgt sich die linke Masche zwischen zwei rechten Maschen. Die linke Masche wird erst sichtbar wenn der Stoff auseinandergezogen wird. Dadurch hat der Interlook-Jersey schon alleine durch das Strickverfahren einen Dehnungs-Effekt. Die Herstellung ist jedoch langsamer als bei Schlauchware. Zwei gegenüberliegende Nadelreihen stricken auf Flachstrickmaschinen abwechselnd rechts/rechts.

Neben Single- und Interlook-Jersey gibt es noch Doppel-, Jacquard- und Cloque-Jersey. Jersey-Waren zeichnen sich durch ihre Dehnfähigkeit und Pflegeleichtigkeit aus. Die meiste Bettwäsche aus Jersey ist bügelfrei. Wichtig ist jedoch gerade bei Bettwäsche die richtige Behandlung, damit die Bezüge in Form bleiben: Am besten ist es, die Bettwäsche bis ''bügelfeucht'' zu trocknen und dann bei Kissen und Bettbezug an den jeweils diagonal gegenüberliegenden Ecken zu ziehen. So bleiben diese quadratisch bzw. rechteckig. Anschließend über der Leine trockner lassen. Und ganz wichtig: von links waschen und dabei den Reißverschluss schließen.